Drucken

2019 08 08 Mosti Furrer 01Von: Lisbeth Kuhnt                       Fotos: Heidi Wasem

Reportage:  Besuch bei der Mosterei Furer vom 08.08.2019

Klein, aber fein! So könnte man den Familienbetrieb der Familie Furer in Staufen beschreiben, den eine interessierte Gruppe von forum-60-plus-Mitgliedern  besucht hat. In der Mosti Furer empfing uns der Inhaber, Pascal Furer, und erzählte uns zuerst etwas über die Geschichte seines Betriebes.

2019 08 08 Mosti Furrer 02Ursprünglich war hier eine reine Mosterei, die für die Bauern der Region das gebrachte Obst zu Süssmost verwertet hat. Nach der Übernahme der Mosterei experimentierte der initiative Unternehmer bald mit anderen Früchten und stellt heute viele köstliche Säfte her. Verschiedenste Beeren, Steinobst, Birnen und Äpfel, aber auch Rhabarber oder Spargeln (für ein Suppenkonzentrat) werden gepresst. Die Trauben aus den eigenen Rebbergen in Schinznach und am Staufberg ergeben feine Weine. Stolz wies Herr Furer auf die Urkunden für die mit der Goldmedaille prämierten Weine hin. Ein Teil-Neubau der Mosterei und die Anschaffung einer modernen Bandpresse machten es möglich, dass jeder Kunde den Saft seiner eigenen Früchte erhält.

2019 08 08 Mosti Furrer 04Der Rundgang führte uns dann zu der Produktionsstätte verschiedener Essigsorten. Essig kann ganz unterschiedliche Geschmacksnoten aufweisen, je nachdem, welche Früchte verwendet werden, wie und wie lange das Produkt gelagert wird, ob noch Kräuter beigemengt werden usw. Die aromaschonende Herstellung eines feinen Essigs erfordert viel Sachkenntnis und präzisen Umgang mit den Bakterien. Wir durften verschiedene Produkte degustieren und mit Nase und Zunge herausfinden, was für Früchte die Grundlage des Essigs sind. Wir erfuhren auch einiges über den gesundheitlichen Wert des Apfelessigs. Ein kleiner Löffel voll in einem Glas Wasser, je nach Wunsch noch mit etwas Honig gesüsst, am Morgen getrunken, ist ein wahrer Gesundbrunnen für unser Magen- und Darmsystem. Experimente zeigen auch guten Erfolg beim Abbau von Kalkablagerungen in den Gelenken.

2019 08 08 Mosti Furrer 05In der modernen Küche werden heute häufig die leicht süsslichen Balsamico-Essige verwendet. Bei manchen Rezepten ist ein guter Balsamico das i-Tüpfchen eines Gerichtes. In der Mosti Furer werden solche Balsamico-Essige ebenfalls hergestellt: aus Äpfeln der aceto meleco, aus Birnen der aceto pereco oder aus Quitten der sehr feine, aromatische aceto quittico.

Zum Schluss führte uns Frau Barbara Furer noch mit kleinen «Versucherli» und Rezept-Tipps durch eine vielseitige Degustation. Von Apero-Häppchen, eingelegtem Gemüse bis zum süssen Dessert, verfeinert mit Himbeeressig, durften wir kosten und erlebten so manche kulinarische Ueberraschung.

Mosti Furer verkauft seine Produkte im kleinen Betriebsladen und ist das Jahr über auch an regionalen Märkten wie z.B. Pfalzmärt Veltheim, Rüeblimärt in Aarau oder auch am Brugger Weihnachtsmarkt vertreten. Eine gute Gelegenheit, Neues kennenzulernen und auszuprobieren!

Ein herzlicher Dank geht auch an Heidi Wasem für die Organisation dieses sehr interessanten Ausfluges.

Lisbeth Kuhnt